Der Vorbereitungsdienst für Beamtinnen und Beamten der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt an Gerichten und Staatsanwaltschaften, die sofort zu Justizsekretärinnen und Justizsekretären ernannt werden, findet in verkürzter Form statt und dauert 6 Monate. Er besteht aus einem fachtheoretischen Lehrgang am Ausbildungszentrum der Justiz Nordrhein-Westfalen (AZJ) in Bad Münstereifel. Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab. In der Zeit zwischen der schriftlichen Prüfung und der mündlichen Prüfung können die Beamten mit der selbstständigen Wahrnehmung der Aufgaben der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt beauftragt werden. Anschließend findet die mündliche Prüfung vor den Prüfungskommissionen der jeweiligen Oberlandesgerichte statt. Nach bestandener Prüfung sind die Beamten berechtigt, die Bezeichnung "Justizfachwirt" bzw. "Justizfachwirtin" zu führen.